[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

[de-users] Community Treffen LinuxHotel


Servus,

ich habe gerade das pad vom community treffen im linux hotel gelesen.

https://pad.documentfoundation.org/p/de_discuss

einiges davon deckt sich mit meinen erfahrungen. vor allem möchte ich
darauf hinweisen, das es nicht einfach ist, einen "mentor" oder zumindest
eine Ansprechperson für spezifische toppics zu finden. der aktuelle GSOC
student zum beispiel tut sich sehr schwer einen ort zu finden, wo er fragen
zum code beantwortet bekommt und es ist diesmal ein motivierter student.

wenn man patches schickt und dann in gerrit keinen findet (oder auch nicht
weiß, wen man fragen soll) der den patch reviewed, kann es schon mal ein
unnötiges hindernis werden.

mir ist aufgefallen dass BZ derzeit recht gut funktioniert und man hier
auch einmal "rasch" eine Rückmeldung erhält. In gerrit oder via irc ist das
leider nicht immer so.

Ich persönlich liebe die [meta] bug struktur in BZ. Diese hilft einem, das
man neben einem kleinen bug auch das große ganze sieht und theoretisch auch
von einem kleinen bugfix, seine arbeit auf einen [meta] bug ausweiten kann.
Das problem wie immer und überall ist halt immer, das die fähigkeiten eines
einzelnen begrenzt sind.

deshalt würde ich gerne wissen, was ihr von teamwork haltet. als nicht so
wie jetzt, jeder macht was er möchte (das kann man natürlich immer so
machen), sondern jeder KANN sich an einem speziellen toppic beteiligen und
man arbeitet gemeinsam an der verbesserung eines speziellen themas. Und
damit meine ich dev, documentation, translation, design, ...

beispiel:
bei den icon's gibt es icons die "übersetzt" werden müssen so wie das icon
für Bold ist ein B, welches in die jeweiligen sprachen übersetzt werden.
leider weiß der icon designer nicht immer wie bold in kyrisch oder sonst
einer sprache heißt. Das Problem könnte man gemeinsam mit dem translation
team super einfach lösen.

Ich denke auch, das man durch teamarbeit an einem toppic auch leichter neue
leute findet. Bei kde war es immer leichter neue designer für oxygen,
breeze zu finden, welche von beginn an alles selbst gestalten konnten, als
danach die maintenance zu machen. Ich denke dass durch das fokusieren auf
toppics (wie es ja professionelle teams auch machen) sich neue
contributoren gerne melden, weil man "kein" vorwissen braucht. Allerdings
geht das nur wenn es ein paar mentoren gibt, die auch greifbar sind.

sorry das ich nicht am community treffen teilnehmen konnte
Andreas Kainz

--
Liste abmelden mit E-Mail an: users+unsubscribe@de.libreoffice.org
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/users/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy

Privacy Policy | Impressum (Legal Info) | Copyright information: Unless otherwise specified, all text and images on this website are licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 License. This does not include the source code of LibreOffice, which is licensed under the Mozilla Public License (MPLv2). "LibreOffice" and "The Document Foundation" are registered trademarks of their corresponding registered owners or are in actual use as trademarks in one or more countries. Their respective logos and icons are also subject to international copyright laws. Use thereof is explained in our trademark policy.